CBD Kristalle: Ratgeber zu Anwendungsmöglichkeiten, Dosierung & Kauf

Immer mehr Leute wissen über die vielfältigen positiven Anwendungsmöglichkeiten von Cannabidiol (CBD) bescheid. Neben dem klassischen CBD Öl, kann sich der Verbraucher mittlerweile auch für eine pure Form des Cannabinoids entscheiden: CBD Kristalle.

Was hat es allerdings mit CBD Kristallen auf sich? In diesem Beitrag erfährst du mehr darüber!

von

CBD Kristalle

Wenn du wissen möchtest, was CBD Kristall eigentlich genau ist, welche Vor- und Nachteile sie haben, wie du diesen Stoff genau einnehmen kannst und wie du bei der Dosierung vorgehen solltest, bist du hier an der richtigen Stelle.

Was sind CBD Kristalle überhaupt?

Im Grunde genommen sind CBD Kristalle eine pure und somit auch hochdosierte Form des Pflanzenwirkstoffes Cannabidiol.

Das Produkt zeichnet sich vor allem durch seine Reinheit aus. Es ist überhaupt kein THC mehr enthalten, da bei der Produktion diese Bestandteile völlig ‘unter den Tisch’ fallen.

Wirkung: Wie wirken die CBD Kristalle auf den Körper?

Da es sich bei CBD Kristallen um das herkömmliche Cannabidiol handelt, hat die Kristallform auch die gleichen Auswirkungen auf den Körper wie andere CBD Produkte. Laut aktuellen Forschungsergebnissen könnte der Wirkstoff bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt werden:

Beachte aber bitte trotzdem, dass ein eindeutiger Beleg für die Wirksamkeit von Cannabidiol bis dato noch nicht erbracht wurde. Bei der Anwendung für schwerwiegenden medizinische Fällte, solltest du daher jedenfalls einen Arzt konsultieren.

Wie sieht es mit den Nebenwirkungen von CBD Kristallen aus?

Neben den positiven Effekten kann CBD in seiner Kristallform auch negative Wirkungen mit sich bringen, die denen von anderen CBD Produkten gleichen.

Konkret können diese negativen Effekte bei einer übermäßigen Einnahmemenge auftreten, oder bei Menschen, die zu sensibel auf Cannabidiol reagieren:

  • Ein verändertes Hungergefühl
  • Probleme bei der Verdauung
  • Kopfschmerzattacken oder Migräne
  • Trockener Mund
  • Übermäßige Müdigkeit, beziehungsweise Benommenheit

Kein Sorge. CBD wird auch von der WHO als unbedenklich eingestuft.3)WHO stuft CBD als unbedenklich ein

Vorteile CBD Kristalle

Welche Vorteile haben CBD Kristalle gegenüber anderen CBD Produkten?

  • Da CBD Kristalle fast völlig rein sind, enthält diese Form überhaupt keine unerwünschten potentiellen Schadstoffe (Lösungsmittel, Pestizide, Insektizide oder Ähnliches)
  • In CBD Kristallen ist kein Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten
  • Wir haben es mit einem puren CBD Produkt zu tun. Dies führt zu einer völligen Geschmacks- und Geruchsneutralität
  • Ein weiterer Pluspunkt der die Einsatzmöglichkeiten sogar noch erweitert: CBD Kristalle lösen sich wunderbar in anderen Ölen und allgemein in Flüssigkeiten! Nach einer kurzen Erwärmungszeit ist das Kristall im Trägerstoff aufgelöst!

Ein weiterer Vorteil für den Konsumenten: Weil die Kristallform fast zu 100% aus CBD besteht, kann man bei der Berechnung der Dosierung einfach den Wert der Waage übernehmen – fertig!

Keine Umrechnung muss mehr erledigt werden oder andere mathematische Tricks. Damit wird die Dosierung zum Kinderspiel!

Anwendung: Wie kann ich CBD Kristalle verwenden?

Doch welche Einnahmeform bieten CBD Kristalle überhaupt? Die Antwort ist einfach: Du kannst CBD Kristalle einsetzen, wie du es für richtig hälst!

Da dieses Pulver den Wirkstoff in Reinform enthält und sich gut lösen lässt, kannst du das Mittel auf verschiedenste Wege einnehmen. Insgesamt solltest du aber beachten, dass sich der Wirkungseintritt und auch die Wirkungsdauer ändern kann, je nachdem wie du den Wirkstoff zu dir führst.

Hier haben wir dir ein paar Beispiele zusammengetragen, wie du CBD Kristalle verwenden kannst:

Sublinguale Einnahme

Du kannst die Kristalle sublingual einnehmen, das heißt dir einfach das CBD Kristallpulver unter deine Zunge streuen. Weil die CBD Kristalle chemisch rein sind und da Cannabidiol selbst nicht toxisch wirkt, brauchst du dir wegen eventuellen Gesundheitsschäden keine Sorgen zu machen.

Der Vorteil dieser Methode über den Mundraum ist, dass der Wirkstoff sehr schnell aufgenommen werden kann! Er wird schließlich nicht langwierig verdaut, sondern kann von der gut durchbluteten Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Das ist nicht nur zügiger, sondern auch effizienter, da die Verdauung auch einen gewissen Anteil des Wirkstoffs ungenutzt ausscheidet.

Auch über störenden Geschmack brauchst du dir hierbei keine Gedanken machen, da CBD Kristalle geschmacksneutral sind. Somit fällt ein bitteres Erlebnis, wie bei einem CBD Öl zum Beispiel, einfach weg!

Einnahme in Rauchform

Neben der Aufnahme über die Mundschleimhaut kannst du CBD Kristalle auch rauchen, bzw. inhalieren! Da das Pulver sehr fein ist und keinerlei Geschmack aufweist, kannst du es ohne Probleme deiner bevorzugte Räuchermischung hinzufügen.

Auch im Vaporizer, beim dabben oder auch in der Wasserpfeife kannst du dir CBD Kristalle einverleiben!

Es steht dir auch frei, den Kristall in anderen Flüssigkeiten zu mischen und hier deinen bevorzugten Geschmack mit einzufügen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Da diese Einnahmeformen den Wirkstoff über die Lunge bereitstellen und dadurch die Wirkung extrem schnell eintritt, solltest du mit der Dosierung sehr genau aufpassen. Schon ein klein wenig zuviel des Wirkstoffes könnte unter Umständen zu Nebenwirkungen führen.

Sorgfalt ist also bei der Inhalation von CBD Kristallen mehr als angebracht!

CBD Kristalle beim Kochen & Backen

CBD Kristalle beim Kochen & Backen verwenden, oder in Getränke einrühren

Wegen der Geschmacks- und Geruchsneutralität eignen sich CBD Kristalle auch hervorragend dafür, mit Nahrungsmitteln eingenommen zu werden. Du brauchst hier mit keinen Geschmackseinbußen rechnen! Auch in Getränken kannst du CBD Kristalle ohne Probleme lösen.

Bei dieser Einnahmeform solltest du aber beachten, dass

  • der Anteil des Cannabidiols, welches im Blut ankommt, deutlich reduziert wird. Diesen Effizienzverlust verursacht die Verdauung und auch die Filterfunktion der Leber
  • Der Eintritt der Wirkung kommt erst viel später zum tragen, da das Verdauen des Wirkstoffes seine Zeit benötigt.

Wenn es dir aber sogar lieber ist, dass die Wirkung erst nach und nach eintritt, dann ist die Einnahme mit Lebensmitteln vielleicht sogar die für dich passende Variante!

So stellst du dein eigenes CBD Öl her – Kristalle machen’s möglich

Wie oben bereits erwähnt, kannst du CBD Kristalle hervorragend in Flüssigkeiten und auch in Ölen lösen! Mit dieser Eigenschaft kannst du dir somit auch dein CBD Öl nach „Privatrezept“ herstellen.

Als Grundlage kannst du dafür beispielsweise ein Oliven- Hanf oder Kokosöl verwenden. Nicht nur das Trägeröl, sondern auch die Dosierung kannst du hierbei frei wählen: Wenn du ein 10%iges CBD Öl erhalten willst, gibst du zum Beispiel zu 10 ml des Öls 1 g CBD Kristall hinzu.

Diese Mischung gibst du dann in einen Glasbehälter, den du 10 Minuten in heißem Wasser sprudeln lässt. Fertig!

Mit dem Herstellen deines eigenen CBD Öls kannst du nicht nur deine favorisierte Mischung zusammenstellen – du sparst dir auch noch Geld dabei!

CBD Kristalle über die Nase einnehmen (schnupfen)

Noch schneller als bei der Aufnahme über den Mundraum wird das Cannabidiol über die Nasenschleimhaut aufgenommen. Das kannst du über die nasale Einnahme bewerkstelligen – die CBD Kristalle also schnupfen.

Kurzfristig ist diese Einnahmeform nicht gesundheitsschädlich, da ja CBD an sich und vor allem CBD in Kristallform keine toxische Wirkung mit sich bringen.

Dennoch ist diese Einnahmeform nur bedingt anzuraten, da auf Dauer die Schleimhaut sonst zu sehr beansprucht würde, was auf lange Sicht negative Folgen mit sich ziehen kann.

Zusätzlich stellt sich hierbei noch das Problem, ob eine exakte Dosierung überhaupt möglich ist. CBD Kristalle sind extrem potent und schon eine kleine Misskalkulation kann hier die Dosis sehr stark beeinflussen und somit eventuell zu unerwünschten Nebenwirkungen führen.

Topische Verwendung von CBD Kristallen

Neben den klassischen Einnahmevarianten in den Blutkreislauf, kannst du CBD Kristalle in gelöster Form auch als Lotion, Massageöl oder Creme für die Haut verwenden. Damit kannst du zum Beispiel Ausschläge oder Entzündungen direkt behandeln.

Welche Dosierung soll ich bei CBD Kristallen einsetzen?

Der Wirkstoff CBD wirkt nicht toxisch auf den Körper, du kannst ihn also keinesfalls überdosieren. Nichtsdestotrotz ist bei dieser reinen Form Vorsicht geboten, da du hier bedeutend schneller als mit schwächer konzentrierten Produkten zu viel Cannabidiol einnehmen kannst.

Am Anfang solltest du auf jeden Fall zuerst mit einer niedrigen Menge beginnen. Wenn dann nach der Einnahme keine Nebenwirkungen auftreten, kann mit der Dosis hochgegangen werden, bis der gewünschte gesundheitliche Effekt schließlich erzielt wird.

Die Dosis selbst kommt darauf an welche Beschwerden behandelt werden sollen, wie schwer du bist und wie schnell dein Stoffwechsel arbeitet.

Laut Expertenmeinung sollte eine tägliche Dosierung von anfangs 10 mg angestrebt werden. Da bei CBD Kristall keine Umrechnungen nötig sind, kannst du einfach diese 10 mg abwiegen und dann wie gewünscht zu dir nehmen.

Das erfordert aber eine extrem präzise Waage, die du dir vorher anschaffen musst! Das Minimum der Messgenauigkeit sollte 1 mg betragen.

Du kannst dich nicht nur akut, sondern auch langfristig an diesen exakten Dosierung orientieren und auch bewusst darauf achten, wie dein Körper auf verschiedene Mengen und auch Einnahmeformen reagiert. Wenn alles problemlos verläuft, kann die Dosis auch hochgeschraubt werden.

CBD Kristalle herstellen

Wie werden CBD Kristalle hergestellt?

Die Herstellung von CBD Kristallen findet mittels der CO2-Extraktion statt. Alle Extraktionsverfahren haben gemeinsam, dass sie den reinen Wirkstoff aus der Pflanze holen und die restlichen Pflanzenbestandteile somit in das Endprodukt nicht hineingeraten – weswegen auch der THC Anteil komplett fehlt!

Je nach Hersteller werden nach der Extraktion dann nochmals verschiedene Filtrierungs- und Reinigungsstufen durchlaufen, um das Endprodukt chemisch wirklich rein hinzubekommen.

Einer dieser Schritte trägt zum Beispiel den Namen „Winterisierung“ und trägt ebenfalls dazu bei, den CBD Kristall lupenrein zu halten.

Letztendlich bekommt der Verbraucher dann ein Cannabidiol-Produkt, dass bis zu 99% aus purem CBD besteht!

Wo Kaufen (Shopliste) + Qualitätsmerkmale + Erfahrungen + Test

Bei CBD Kristallen ist es so, dass es diese Einnahmeform nicht in Apotheken gibt. Somit bleibt dir nur die Möglichkeit es online zu bestellen. Wir haben aber für dich die folgende Liste zusammengestellt, damit du dir über die beliebtesten Produkte einen Überblick verschaffen kannst:

Ist CBD Kristall in Deutschland legal?

In Deutschland ist es Gesetz, dass alle CBD Produkte unter 0,2% des Wirkstoffes THC enthalten müssen. Diesen Grenzwert schlägt CBD Kristal aber bei Weitem – hier ist gar kein THC enthalten!

Das bedeutet, dass CBD Kristalle völlig legal und gesetzeskonform auf dem freien Markt erhältlich sind. Davon abgesehen, sind auch sonst keine Drittsubstanzen oder Schadstoffe drin.

Fazit

CBD Kristalle weisen viele Vorteile auf, die dem Endverbraucher bei einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten entgegenkommen: Neben der Höchstdosierung kann dieses Produkt noch mit Geschmacksneutralität und guter Löslichkeit in Ölen aufwarten.

Damit kann der User CBD Kristalle vielfältig einsetzen und sich kreativ austoben, was die Einnahmeform als auch die Dosierung betrifft.

Außerdem ist sind CBD Kristalle noch völlig frei von Schadstoffen, etwaige gesundheitsgefährdende Substanzen wurden beim Herstellungsprozess vollständig entfernt.

Wenn die Dosierungsberechnungen achtsam durchgeführt werden, ist diese Variante wohl eine der besten, die man bei einem geplanten CBD Einkauf mit berücksichtigen sollte – vorausgesetzt man geht mit diesem hochpotenten Mittel auch verantwortungsbewusst um!

Hast du bereits Erfahrungen mit CBD Kristallen gemacht? Wie hast du es angewendet? Wie hat dir unser Artikel gefallen? Hinterlasse einen Kommentar!

Quellen   [ + ]

    Martin Hoch

    Willkommen bei der CBD Bibel. Mein Name ist Martin Hoch und ich bin leidenschaftlicher Naturwissenschaftler und Verfechter der Hanfpflanze und deren positiven Eigenschaften, wie zum Beispiel der Wirkstoff Cannabidiol. Bei Fragen rund ums Thema stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

    Schreibe einen Kommentar